Die Lubinsche Karte – 1618

Die große Pommernkarte Eilhard Lubins (1618) – Ein Meisterwerk der Kartographie

Die Lubinsche Karte wurde 1618 im Auftrag des pommerschen Herzogs Philipp II. durch den Rostocker Professor Eilhard Lubin erstellt. Sie ist die erste Spezialkarte des gesamten pommerschen Territoriums von Damgarten im Westen bis vor Danzig im Osten.

Lubinsche Karte von Pommern

Lubinsche Karte von Pommern

Noch heute erstaunt die Genauigkeit der verzeichneten Städte und Dörfer, insgesamt etwa 2800 Ortschaften. Die Pommern-Karte Eilhard Lubins ist ein Meisterwerk der Kartographie, einzigartig in dieser Zeit, vielfach kopiert, doch lange unübertroffen. Das Kulturhistorische Museum der Hansestadt Stralsund besitzt ein koloriertes Exemplar der historischen Drucke dieser Karte.

Am 7. Juni um 19.00 Uhr wird Dr. Jürgen Hamel in einem Vortrag in der Volkshochschule Stralsund auf die Geschichte der Lubinsche Karte und ihre Besonderheiten ausführlich eingehen.

  • 28. September 2017 19:30Vortrag: Der Croy-Teppich
  • 7. Oktober 2017 18:30Vortrag: Wilhelm Dahlhoffs Jahre - Loitz in der Weimarer Republik
  • 12. Oktober 2017 18:00Vortrag: Kurt Graunke - ein pommerscher Komponist und Dirigent
  • 12. Oktober 2017 19:30Vortrag: Königin Victoria von Schweden (1862-1930)
  • 14. Oktober 2017 15:00Vortrag: Hans Volckmann - Landwirt unter Reichsadler, Hakenkreuz und Ährenkranz
AEC v1.0.4

ältere Meldungen