Die Reise Bogislaws X. ins Heilige Land

Herzog Bogislaw von Pommern, die Türken und der Ruhm. Gestern, heute, übermorgen …

Die Politik Herzog Bogislaws X. und inneren Reformen in der Verwaltung, den Finanzen und der Justiz während seiner langen Regierungszeit  haben in der Forschung große Beachtung gefunden.  Einen dankbareren Stoff gab jedoch seine 1497 unternommene Pilgerreise ins Heilige Land ab. Hauptsächlich die Hinfahrt auf dem Meer, auf der das Pilgerschiff in ein heftiges Gefecht mit einem türkischen Geschwader geriet, erregte schon zu seinen Lebzeiten die Aufmerksamkeit einheimischer und fremder Skribenten, von denen besonders die pommerschen seinen heldenhaften Kampf gegen die Türken und die dadurch erfolgte Rettung der Galeere aus größter Gefahr behandeln.

Bogislaw_heyden

Herzog Bogislaw X. von Pommern auf seiner Wallfahrt nach Jerusalem im Kampf gegen die Türken im Jahr 1497. -Lithographie von Ernst Milster nach einem Gemälde von Otto Heyden, nach 1860. Mit freundlicher Erlaubnis des Stadtarchivs Stralsund

Dieser hochgerühmte Kampf Bogislaws, der ihm jenen Berichten nach bei der Rückkunft in Venedig einen triumphalen Empfang bescherte, wurde auch später noch in Pommern und im Reich und heute wieder in Polen als eine der bedeutendsten Leistungen des Herzogs gefeiert und in Dichtungen, Gemälden und Druckgraphiken verherrlicht. Die Frage, ob und wie er selbst, seine Zeitgenossen oder die Nachwelt zu solch einer Wirkungsgeschichte beigetragen haben, ist bisher in der Forschung eher ausgespart geblieben.

Am 10. November 2016, 19.00 Uhr, wird Dr. Gabriele Poggendorf, dieser Frage im Rahmen eines Vortrags im Pfarramt Penkun nachgehen. Interessenten sind herzlich eingeladen. Nähere Informationen finden sich im Veranstaltungskalender.

  • 25. November 2017 15:00Vortrag: Rügens "Preußensäulen"
AEC v1.0.4

ältere Meldungen