Stasi in der Uni – Aktivitäten und Aufarbeitung

Stasi in der Uni – Aktivitäten und Aufarbeitung

Der Verein zur Förderung der Wirtschaftswissenschaften an der Ernst-Moritz-Arndt-Universität Greifswald lädt am Dienstag, den 17. Januar, 18.30 Uhr in die Aula der Universität zu einer öffentlichen Vortragsveranstaltung. Sprechen werden Roland Jahn als Bundesbeauftragter für die Stasi-Unterlagen und Dr. Thomas Meyer als ehemaliger Sprecher der Ehrenkommission der Universität Greifswald.

Roland Jahn beleuchtet verschiedene Aspekte: Zur Wahl gehen oder andernfalls den Studienplatz riskieren? Den Kontakt mit der Tante im Westen aufrechterhalten und damit den beruflichen Aufstieg gefährden? Solchen und ähnlichen Fragen haben sich viele Menschen in der DDR stellen müssen. Herr Jahn wird in seinem Vortrag ausgehend von der persönlichen Schilderung seiner Studienzeit und seinem Verweis von der Universität die Chancen der Auseinandersetzung mit der Geschichte aufzeigen. Dabei will er vor allem zum Erzählen ermutigen. Er will weniger werten oder voreilige Schlüsse ziehen als vielmehr ein offenes Gespräch führen. Denn es gibt keine allgemein gültige Norm über das richtige Verhalten in einer Diktatur.

Einladung_Jahn_Meyer

Einladung des Vereins zur Förderung der Wirtschaftswissenschaft an der Ernst-Moritz-Arndt-Universität Greifswald zur Veranstaltung mit Roland Jahn und Dr. Thomas Meyer.

Dr. Thomas Meyer wird aus seiner Zeit in der Ehrenkommission berichten. Sein Vortrag beleuchtet insbesondere das Ehrenverfahren und die Arbeit der gleichnamigen Kommissionen. Es wird versucht, eine Einordnung in den historischen Kontext vorzunehmen und die Aufgaben, Grundlagen sowie die Zielstellung der Arbeit zu beschreiben. Es wird die Zusammensetzung, die Wahl der Mitglieder und das Arbeitsregime der Ehrenkommission vorgestellt. In diesem Zusammenhang werden der zugehörige Fragebogen, die persönlichen Erklärungen und die vorhandene Aktenlage erörtert. Es wird weiterhin eine Besprechung der Klassifikation von Fehlverhalten gegeben. Die Ergebnisse der Arbeit der Kommission und eine kurze Zusammenfassung in Form statistischer Daten werden vor einer abschließenden Zusammenfassung gegeben.

„Stasi in der Uni – Aktivitäten und Aufarbeitung“
Dienstag, 17. Januar 2017, 18.30 Uhr,
Aula der Ernst-Moritz-Arndt-Universität Greifswald,
Eingang 2, Domstr. 11, 17489 Greifswald

Eintritt frei

  • 25. November 2017 15:00Vortrag: Rügens "Preußensäulen"
AEC v1.0.4

ältere Meldungen